Grußwort zum CDU-Familientag

17. Mai 2020

für den 10. Mai in diesem Jahr war in meinem Kalender fest eingetragen: Familientag der CDU Obergrombach!

Auf die Begegnung mit Ihnen hatte ich mich schon sehr gefreut. Nachdem die CDU Obergrombach im letzten Jahr zum ersten Mal zum Familientag eingeladen hatte, hätte ich Ihnen allen auch in diesem Jahr die Begegnung, den Austausch miteinander und einfach eine schöne, gemeinsame Zeit in diesem Rahmen von Herzen gewünscht. Sehr gerne wäre ich mit dabei gewesen und hätte Sie gerne persönlich kennen gelernt. Mit Ihrem von mir sehr geschätzten Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger, der mich sehr früh auf den Familientag in Obergrombach hingewiesen hatte, habe ich mich mehrfach unterhalten. Der Ulli und ich waren voller Vorfreude.

In diesem Jahr ist freilich vieles anders. Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben vollkommen verändert. Und das gerade in einer Zeit, in der man sich normalerweise viel begegnet. Wir freuen uns doch alle im Frühjahr darauf, zu den Feiertagen mit unseren Familien und Freunden zusammenzukommen, wieder mehr draußen zu sein und die erblühende Natur zu genießen.

 

Doch der Schutz vor einem Virus und einer Lungenerkrankung, gegen die es derzeit weder Impfstoff noch Therapie gibt, zwingt uns, Abstand zu halten. Begegnungen sind teilweise gar nicht mehr, nur mit Distanz, in ganz kleinem Kreis oder über Internet, Telefon und andere Kommunikationsmittel möglich. Das schmerzt – Gemeinsames und Verbindendes wird eben gerade in der Begegnung mit anderen Menschen erst richtig erlebbar.

 

Das wird uns besonders an einem Tag wie dem 10. Mai 2020, an dem wir in diesem Jahr den Muttertag gefeiert haben, auf ganz besondere Weise bewusst. Das Gefühl der Zusammengehörigkeit und auch der Begegnung kann über digitale Kanäle, wenn überhaupt, nur sehr schwer ersetzt werden. Das Zusammenkommen der Familie freilich ist durch überhaupt nichts zu ersetzen.

 

Die Bedeutung der Familie wird uns doch in dieser außergewöhnlichen Zeit mit ihren enormen Belastungen deutlich vor Augen geführt. In der Kernfamilie kann man zusammenkommen, hier findet man Unterstützung und Hilfe im Alltag, beim Einkaufen, bei der Bewältigung der Betreuungs- oder Schulsituation. Hier wird deutlich, dass die Familie die Grundlage und erste Schule für ein gutes und gelingendes Miteinander in unserer Gesellschaft ist. Das zeigt, Familie braucht die besondere Wertschätzung und Unterstützung der Politik. Daher bin ich der CDU Obergrombach sehr dankbar, dass sie letztes Jahr den Familientag hier ins Leben gerufen hat und damit ein Zeichen setzt: Ohne Familien geht es nicht!

 

Als CDU sind wir uns dieser besonderen Leistung der Familien sehr bewusst. Familien zu unterstützen ist uns daher ein großes Anliegen. Damit Familie möglich ist, braucht es gute Rahmenbedingungen. Es braucht echte Wahlfreiheit und Verlässlichkeit bei der Betreuung, es braucht finanzielle und steuerliche Unterstützung, es braucht Hilfen, wenn man sich ein eigenes Heim schaffen will, es braucht eine Anerkennung von Erziehungsleistungen von Müttern und Vätern. Das scheint in der augenblicklichen Lage in den Hintergrund zu treten. Angesichts dessen aber, was die Familien in unserem Land derzeit auffangen, wird deutlich wie wichtig es auch heute ist, dies alles nicht aus dem Blick zu verlieren. Die Familien dürfen sich uns als CDU dabei an ihrer Seite wissen.

 

Wir sind nun dank der tiefgreifenden Maßnahmen in der glücklichen Lage, dass wir Stand heute Schritt für Schritt, mit Bedacht und großer Sorgfalt, Lockerungen an den Corona-Maßnahmen auch im schulischen Bereich und bei der Kinderbetreuung vornehmen können. Um die Reproduktionszahl aber unter 1 zu halten, kommt es besonders auf die Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen an. Hier haben die Menschen – und besonders die Familien – in unserem Land in den letzten Wochen beispielhaft Verantwortung gezeigt. Dafür sage ich Ihnen allen herzlichen Dank und darf Ihnen versichern, dass ich persönlich darauf auch in Zukunft vertraue.

 

Wenn wir heute beherzigen, was wir im Miteinander der Familie lernen – Zusammenhalt und Rücksichtnahme – werden wir im nächsten Jahr hoffentlich den Familientag der CDU Obergrombach in echter Begegnung feiern können. Ich wünsche es uns allen und werde meinen zugesagten Besuch immer gerne nachholen.

 

Für alles, was Sie als Familien das ganze Jahr hindurch, besonders jetzt aber, füreinander und für die gesamte Gesellschaft leisten, sage ich Ihnen – speziell den Müttern – von Herzen danke! Alles Gute, Gottes Segen und bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

Thomas Strobl

___________________________
Das Original finden Sie hier:
Grußwort zum CDU-Familientag 2020 - Innenminister Thmoas Strobl (46 Downloads)

 

 

Kommentare sind geschlossen.